Die österreichische Justiz
 

Scheidung/Auflösung eingetragene Partnerschaft

Zu den Formularen

Antrag auf Scheidung im Einvernehmen

Die Scheidung der Ehe im Einvernehmen ist nur möglich, wenn die Lebensgemeinschaft seit mindestens einem halben Jahr aufgehoben ist.
Weitere Voraussetzungen und Informationen finden Sie hier.

Antrag auf Auflösung der eingetragenen Partnerschaft im Einvernehmen

Die Auflösung einer eingetragenen Partnerschaft im Einvernehmen ist nur möglich, wenn die Lebensgemeinschaft seit mindestens einem halben Jahr aufgehoben ist.
Weitere Voraussetzungen und Informationen finden Sie hier.

Antrag auf Anerkennung eines ausländischen Scheidungsurteils

Dieses Formular kann für einen Antrag auf Anerkennung eines ausländischen Scheidungsurteils verwendet werden.

Scheidungsklage nach § 55 Ehegesetz (Scheidung wegen Auflösung der häuslichen Gemeinschaft)

Dieses Formular kann für eine Scheidungsklage nach § 55 Ehegesetz verwendet werden.
Liegt kein schuldhaftes Verhalten vor und willigt die Ehegattin/der Ehegatte nicht in eine Scheidung ein, so kann die andere Ehepartnerin/der andere Ehepartner erst dann erfolgreich auf Scheidung klagen, wenn die häusliche Gemeinschaft seit drei Jahren aufgehoben und die Ehe unheilbar zerrüttet ist (d.h. es kann nicht erwartet werden, dass die Ehegemeinschaft wiederhergestellt werden kann).
Nach überwiegender Auffassung ist die häusliche Gemeinschaft als Wohn-, Wirtschafts- und Geschlechtsgemeinschaft dann aufgehoben, wenn zwischen den Ehegatten alle wesentlichen Gemeinschaftskontakte abgebrochen sind, die persönliche Berührung daher weitestgehend ausgeschaltet ist.

Kommt das Gericht zur Ansicht, dass die Ehe nicht unheilbar zerrüttet ist oder hat die klagende Ehegattin/der klagende Ehegatte das Scheitern der Ehe verschuldet und würde die Scheidung die beklagte Ehegattin/den beklagten Ehegatten beispielsweise wegen ihres/seines Alters hart treffen, so kann das Scheidungsbegehren abgewiesen werden.
Nach sechsjähriger Trennung ist dem Scheidungsbegehren jedenfalls stattzugeben.
Auf Antrag der beklagten Ehegattin/des beklagten Ehegatten hat jedoch auch in diesen Fällen ein Schuldausspruch zu erfolgen, wenn die Klägerin/der Kläger allein oder überwiegend zum Scheitern der Ehe beigetragen hat.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Scheidungsklage nach § 49 Ehegesetz (Scheidung wegen Verschuldens)

Dieses Formular kann für eine Scheidungsklage nach § 49 Ehegesetz verwendet werden.
Hat eine Ehepartnerin/ein Ehepartner durch eine schwere Eheverfehlung die Ehe schuldhaft so tief zerrüttet, dass die Wiederherstellung einer ihrem Wesen entsprechenden Lebensgemeinschaft nicht erwartet werden kann, so kann die andere/der andere auf Scheidung der Ehe aus dem Verschulden der Partnerin/des Partners klagen.

Ehebruch und Verweigerung der Fortpflanzung sind keine absoluten Scheidungsgründe. Es muss geprüft werden, ob Ehebruch oder Verweigerung der Fortpflanzung zur Zerrüttung der Ehe beigetragen haben.
Die beklagte Ehegattin/der beklagte Ehegatte kann einen Mitverschuldensantrag oder eine Widerklage einbringen, wenn sie/er der Meinung ist, dass die andere Ehepartnerin/der andere Ehepartner das Verschulden am Scheitern der Ehe trägt.
Kommt das Gericht zur Ansicht, dass die beklagte Ehegattin/den beklagten Ehegatten kein Verschulden am Scheitern der Ehe trifft, und hat diese/dieser auch nicht Widerklage gegen die klagende Ehepartnerin/den klagenden Ehepartner erhoben, hat das Gericht die Scheidungsklage abzuweisen und es erfolgt keine Scheidung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Achtung - wichtige Hinweise zur Scheidung:

  1. Auf die Beratungspflicht anwaltlich unvertretener Parteien nach § 460 Z 6a ZPO wird hingewiesen. Sie können sich dazu etwa an die bei Gericht angesiedelten Beratungsstellen wenden (die derzeit auch telefonische Beratung anbieten).
  2. Mit der Einreichung der Scheidungsklage sind Rechtsfolgen verknüpft (zB wird eine letztwillige Anordnung im Zweifel aufgehoben, wenn der Verstorbene oder die letztwillig bedachte Person das gerichtliche Verfahren zur Auflösung der Ehe eingeleitet hat). Bitte informieren Sie sich vorab darüber.


Bitte beachten Sie auch die Hilfetexte und allfälligen weiteren Informationen in den Formularen.

Formulare